24.07.2014

Die richtige Hundemantel- Größe

Die meisten Hersteller berechnen die Hundemantel- Größe anhand der Rückenlänge: Gemessen wird von der Mitte der Schulterblätter bis zum Rutenansatz. Aussagen anhand der Rasse sind nur bedingt möglich. Vieles hängt vom Geschlecht und der Zuchtlinie ab. Auch dass Gewicht kann eine Rolle spielen (Bauchumfang). Rassetabellen können daher immer nur Anhaltswerte liefern.

Passform für jede Hunderasse?

Probleme gibt es häufig bei sehr schmalen Hunden oder Rassen mit starkem Brustkorb. Hier sollten Sie auf ein flexibles Verschluss- System achten. Insbesondere für Dackel gibt es von einigen Herstellern wie z.B. Obtrack inzwischen Sondergrößen.

Nur die wenigsten Hundejacken haben einen Kragen, der geöffnet werden kann. Hunderassen mit großen Köpfen / großem Halsumfang haben hier oft Probleme. Hurtta setzt aus diesem Grund bei verschiedenen Modellen auf einen Kragen mit Gummizug, Hundemäntel von Wolters besitzen z.T. einen Klettverschluß. Die flexibelste Lösung bieten die Hundejacken von Obtrack mit einem kombinierten Klett- und Schnürverschluss.

Hundemäntel für große Hunde

Große Hunde haben oft Rückenprobleme. Ein wärmender Hundemantel kann hier Linderung verschaffen. Dennoch ist die Auswahl für Hundebesitzer gerade hier zumeist eingeschränkt. Die Standard- Kollektionen enden bei vielen Anbietern von Hundebekleidung bereits bei 55cm. Insbesondere funktionale und hochwertige Linien werden jedoch auch bis zu Größe 80 bzw. 85, d.h. einer Rückenlänge von 85cm, angeboten.

Der exakte Sitz: Ruten- oder Beinschlaufe(n)

Jacken mit einer Rutenschlaufe müssen exakt sitzen, sonst wird es für Ihren Hund sehr schnell unangenehm. Im Zweifelsfall kann man diese nicht nutzen. Viele Hundejacken mit Ruten- Schlaufe liegen dann jedoch nicht mehr sicher auf. Beinschlaufen sind i.d.R. die für den Hund angenehmste Alternative.

Tipps

So messen Sie richtig!
Vergessen Sie Rassentabellen. So messen Sie von Anfang an richtig: Größenhinweise zu Hundebekleidung im dogtower Hundeshop